02.12.2021
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Die openINNOVATIONdays 2021 im Makerspace Happy Lab

Die openINNOVATIONdays sind bei der openFORCE bereits Fixtermine im Jahreskalender. Seit 2019 veranstalten wir den Intensiv-Hackathon für unsere Teams zweimal im Jahr. Dahinter steckt die Grundidee, das kreative Potenzial unserer Mitarbeiter:innen zu fördern und ihnen Raum und Zeit abseits von ihren Kundenprojekten zu geben, um sich weiterzubilden. Dabei entscheiden wir im Vorfeld, welchen Themen wir uns innerhalb einzelner, frei wählbarer Teams widmen wollen. Bisher entstanden neue Anwendungen, Apps und Gedankenexperimente wurden ausgeführt. Für die Herbstversion 2021 entschlossen wir uns, in einen Maker Space zu gehen und unserer Kreativität freien Lauf zu lassen. Die Wahl fiel auf das Happy Lab, eine Innovationswerkstatt im 2. Wiener Gemeindebezirk. Auf Basis einer Einschulung vor Ort arbeiteten wir mit 3D-Druckern, Laser Cuttern und Co.

openFORCE Team vor Happy Lab in Wien

Worum geht es bei den openINNOVATIONdays?

Bei der Veranstaltung handelt es sich um einen zweitätigen Kreativworkshop mit dem Ziel, Wissen auszutauschen, aufzubauen und zu vertiefen. Die eingesessenen Teams der openFORCE trennen sich und finden sich je nach individuellem Interesse in neuen Projektteams ein. Ideen und Inspirationen werden bereits im Vorfeld gesammelt. Meistens pitcht jemand eine Woche vor der Veranstaltung eine Idee und sucht sich Mitstreiter:innen für das eigene Vorhaben. Dabei steht nicht die Fertigstellung der Projekte im Vordergrund, sondern das gemeinsame Lernen und Ausprobieren.

Developer vor Laptop im Happy Lab

Laptop steht auf Tisch und Entwickler sitzt davor

Mit dem Happy Lab fanden wir den geeigneten Ort, um unseren Visionen nachzugehen. Nach der praktischen Einweisung durch das Lab Team wussten wir, welche Software wir für die Konzeption von Prototypen nutzen können. Da die wenigsten im Team Erfahrung mit der Kreation von Objekten im 3D-Drucker hatten, nutzten wir Online Libraries wie z. B. https://www.freecadweb.org/ oder https://www.thingiverse.com/, wo bereits einige tolle Designs auf uns warteten!

Regal mit 3D-Druckern im Happy Lab Wien

Nahaufnahme 3D-Drucker im Happy Lab Wien

Die Ergebnisse können sich sehen lassen

Insgesamt verbrachten wir zwei Tage im Makerspace mit der Kreation unserer 3D-Druckerzeugnisse. Die meisten Teammitglieder versuchten sich an privaten Projekten, andere wiederum entwickelten unseren Türbuzzer weiter und verpassten ihm eine attraktive Verkleidung.

Gerhard Hipfinger zeigt neuen Türbuzzer

Verkleidung Türbuzzer mit Stiften

fertiger Türbuzzer

"Besonders beeindruckend an den Innovation Days war es, schon nach ein paar kurzen Workshops bereit zu sein, einfache Designs selbst zu gestalten, diese dann beim Drucken, Plotten oder Cutten zu beobachten und abschließend das Ergebnis in der Hand halten zu können. So konnte man jeweils den gesamten Prozess kennenlernen und in einzelnen Schritten bereits die kleinen Unterschiede der verschiedenen Einstellungen sehen und versuchen diese ständig zu optimieren", berichtet Kevin, Entwickler bei openFORCE

Entwickler sitzen an Laptops und beraten sich

openFORCE Team vor Laser Cutter im Happy Lab

Gemeinsame Präsentation der Ergebnisse

Das Highlight der zweitägigen Teamveranstaltung bildete wie immer die Abschlusspräsentation unserer Werke. Für diejenigen, die remote dabei waren, wurde ein Team Call eingerichtet. Mit Spannungen lauschten wir unseren Kolleg:innen, die über die Herausforderungen in der Projektarbeit berichteten. Wie sich herausstellte, ist das Konzipieren und Modifizeren von 3D-Druckerzeugnissen gar nicht so einfach! Zum Glück unterstützte uns das Team vom Happy Lab mit nützlichen Tipps und Tricks!

Mitarbeiter zeigt 3D-Druck in die Laptop Kamera

Mitarbeiterin zeigt Holzschild in die Laptop Kamera

Fazit

Am Ende des Tages haben wir einige sehr verspielte und praktische Artefakte mithilfe der 3D-Drucker und Laser Cutter erschaffen. Obwohl die meisten Projekte keinen unmittelbaren Bezug zu unserem Daily Business hatten, war die Übung im Happy Lab ein voller Erfolg. Es zeigte sich hier wieder einmal, wie geübt wir im Fast Prototyping sind. Innerhalb von zwei Tagen gelang all unseren Kolleg:innen das schnelle Erstellen eines ersten Prototyps für ihre Projekte. Dazu benötigt es räumliches Vorstellungsvermögen, gute Kommunikationsmechanismen und zwischendurch auch Entscheidungskraft und Pragmatismus. So gesehen waren die openINNOVATIONdays im Happy Lab die ideale Auffrischung für unsere täglichen Projekte und Tasks!

Janika Hidegh
Marketing & PR Managerin

Als kreative Kommunikatorin mit einer Leidenschaft für Storytelling schöpft Janika aus ihrer mehrjährigen Erfahrung in den Bereichen Marketing und Unternehmenskommunikation. Mit einem Händchen für Tonalität und Bildsprache managt sie den Presseauftritt sowie die Präsenz der openFORCE auf Social Media Plattformen und begleitet Referenzberichte und Kooperationen.

Scroll to top